VThorsten



Personalien und Diagnosen

Personalien

Sichtbarer Name: VThorsten
Land: Deutschland
Bundesland/Kanton:
Geburtsjahr: 1961
Alter: 56
Beruf:
Hobbys:
Meine Homepage:

Daten bei Erstdiagnose

Datum: 27.02.2006
Alter bei Diagnose: 44
PSA: 85.00
Biopsiert? Ja
TUR-P? Nein
Gleason Score: 4 + 5 = 9
TNM-Diagnose: T3b NX MX
Bemerkung:

Maximal gemessenes Prostatavolumen

Datum: 09.05.2006
PSA: 85.00
Volumen in ml oder cm³: 87g / 80ml

Postoperative pathologische Daten

Datum: 18.05.2006
Gleason Score: 4 + 3 = 7b
pTNM-Befund: pT4 pN1 M0
Schnittränder: R2
p-L-V-P-G-Befunde: G3
Siehe Bericht vom:

Prostatakrebs - Behandlungen

** PSA-Wert zu Beginn der Behandlung
von bis PSA** Art Klinik Ort
08.05.06 85.00 Laparskopie + HB Dr. Popken Berlin-Buch
08.05.06 16.11.07 2.25 HB 3-fach mit 150mg Bicalutamid
16.11.07 01.03.09 0.00 andere Behandlung +Avodart + Selenase + Mistel
01.03.09 15.04.10 22.35 HB 3-fach mit 150mg Bicalutamid
15.04.10 22.12.10 0.04 andere Behandlung Offphase + Thalidomid+Actos+Celebrex mit Avodart + Selenase + Mistel+ASSProtect+Ketogene Ernährung
22.12.10 01.11.11 13.38 HB 3-fach mit 150mg Bicalutamid
28.01.13 06.06.13 26.00 HB 1-fach Zytiga 250x4+10mg Prednisolon
06.06.13 16.06.13 30.00 Andere RT Virchow Berlin; Linearbeschleuniger - CLINAC 1
11.07.13 19.09.13 36.00 Chemotherapie
24.01.14 24.11.14 7.31 Andere HB Xtandi
24.11.14 09.03.15 8.15 HB 1-fach Degarelix
09.03.15 02.11.15 16.97 Andere HB Xtandi+Eligard
02.11.15 18.05.16 16.97 Andere HB Xtandi+Enatone
18.05.16 05.11.16 24.15 andere Behandlung hoch TestoTherapie mit Testoviron 250mg
10.12.16 02.02.17 30.40 Andere HB Zytiga + Firmagon
19.02.17 33.46 Andere RT 1.RTL; LU177; Bad Berka
02.05.17 30.64 Andere RT 2. RLT LU177 Bad Berka
20.06.17 34.48 Andere RT 3.RLT Lu177, Bad Berka



Medikamente

NEM = Nahrungsergänzungsmittel
von bis Medikament + NEM Menge / Zeiteinheit
16.05.06 15.11.07 Eligard 3 monats Spritze
16.05.06 15.11.07 Bicalutamid 150mg( Casodex) 1/0/0 T
16.05.06 27.04.12 Avodart 5mg /T
15.06.06 21.08.08 Mistel subk. 2x W
15.08.06 Selenase 100 2/0/0 T
28.11.06 12.12.13 Zometa 4mg M
14.12.06 15.11.07 Celebrex 200 1/0/1 T
21.08.08 24.07.10 Celebrex 200 2/0/1 T
21.08.08 14.06.10 Helleborus negra subk. 2x W
01.03.09 14.06.10 Bicalutamid 150mg( Casodex) 1/0/0 T
13.03.09 14.06.10 Eligard 3 monats Spritze
03.06.10 15.06.10 AspirinProtect 100 1/0/0 T
15.06.10 07.09.10 Quarz-Ferrum-Kapseln 1/0/1 T
15.06.10 27.04.12 Mistel subk. 4x W
24.07.10 21.12.10 Thalidomid 100mg anfangs 0.5/0/0 bis 5/0/0 T
24.07.10 21.12.10 Celebrex 200mg 2/0/2 T
29.10.10 21.12.10 Clexane20mg (NMH) 0/0/1 T
29.10.10 21.12.10 Actos30mg 1/0/0 T
22.12.10 23.08.11 Degarelix ( Firmagon) 2x 120mg Startdosis M dann 80mg M
22.12.10 01.11.11 Bicalutamid150mg 1/0/0 T
22.12.10 01.11.11 Celebrex 200 1/0/0 T
22.12.10 27.01.12 AspirinProtect 100 1/0/0 T
23.08.11 27.01.12 Eligard 3mon. Spritze
02.11.11 12.12.11 Novaminsulfon 500 30-40Tr. alle 4 h / T
02.11.11 27.01.12 Celebrex 200 2/0/0 / T
27.01.12 28.01.13 Degarelix/ Firmagon 2x120mg initial - monatlich 80mg
27.01.12 27.04.12 Prednison 5mg 1/0/1 T
27.01.12 09.08.12 Bicalutamid 150mg 1/0/0 T
27.01.12 27.04.12 Clexane 20mg 1/0/0 T
27.01.12 27.04.12 Thalidomid 100mg 0/0/3 T
27.01.12 28.01.13 Celebrex 200 1/0/0 T
27.04.12 28.01.13 Aspirin Protect 100 1/0/0 T
14.11.12 28.01.13 Flutamid 250 1/0/1 T
28.01.13 20.06.13 Zytiga (Abirateronacetat) 4x 250 mg / T
28.01.13 06.06.13 Prednison 5 mg 1/0/1 T
06.06.13 28.07.13 Fortecortin 8mg /zum 28.07 ausgeschlichen vom Abend aus 1/1/1 T (1/1/0,5 1.Woche; 1/0,5/0,5 2.Woche usw. bis null )
06.06.13 17.07.13 Lyrica 75mg 1/0/1 T
06.06.13 17.07.13 Saroten retard 75mg 0/0/0/1 T
06.06.13 28.07.13 Pantoprazol 40mg 0/0/0/1 T
06.06.13 17.07.13 Novaminsulfontropfen 500 40 tropfen alle 6h
06.06.13 17.07.13 Palladon 8mg alle 8h = 6Uhr/ 14Uhr/ 22Uhr
20.07.13 21.01.14 Vigantolette 1000 3/0/0 täglich
07.10.13 26.10.13 Furosemid 20mg 1/0/1 Tag
28.11.13 09.01.14 HelixorP + Iscador M P100mg+M20mg als 500ml Infusion /W
12.12.13 Xgeva 120mg / M
09.01.14 14.08.14 HelixorP + Iscador M P300mg + M40mg als 500ml Infusion /W
24.01.14 25.11.14 Xtandi 160mg T
14.08.14 14.08.14 HelixorP + Iscador M P500mg + M60mg als 500ml Infusion /W
21.08.14 23.10.14 Abonaviscum Mali + CerusitD8 40mg+ 1Ampulle als 500ml Infusion /W
30.10.14 12.11.15 Abonaviscum Mali + CerusitD8 60mg+ 1Ampulle als 500ml Infusion /W
25.11.14 23.02.15 Degarelix ( Firmagon) 2x120mg initial - monatlich 80mg
25.11.14 30.09.15 Dostinex initial 2mg/W dann 0,5 mg /W
25.11.14 26.03.16 Dekristol 20.000I.E. 1/W
25.11.14 01.03.15 AspirinProtect 100 1/0/0 T
23.02.15 02.11.15 Eligard 3mon. Depot
10.03.15 17.05.16 Xtandi 160mg / Tag
02.11.15 22.02.16 Enatone 1x Monat
12.11.15 08.12.16 Abonaviscum Mali + CerusitD8 100mg+1 Ampulle 500ml Infusionslösung/W
22.02.16 17.05.16 Degarelix (Firmagon) 80mg 80mg/M
18.05.16 14.10.16 Testoviron-Depot-250 alle 7 Tage
18.08.16 14.10.16 Quensyl (Hydroxychloroquin) 200mg 1/0/1
05.11.16 02.02.17 Zytiga 4/0/0
05.11.16 12.02.17 Dexamethason 0,5mg 1/0/0
08.12.16 Fraxini 160mg auf 200; dann 160 + Cerusit pro Woche /pro Mon +20mg Fraxini
10.12.16 10.02.17 Firmagon 120 x2 Start dann 80mg( Degarelix) / Monat
24.04.17 01.06.17 Methadon 1% 35 tropfen früh + abends
01.07.17 11.07.17 Methadon 1%;12 tropfen 1/1/1
10.08.17 Testoviron 250mg alle 5 Tage 2x dann alle 7 Tage
Menge pro T/W/M/J etc.


PSA-Verlauf    ng/ml    logarithmisch

PSA-Verlauf    ng/ml    linear

Testo    ng/ml

NSE    ug/l

CGA    ug/l

AP    U/l

DHT    ng/l

BAP Ostase    U/l

PSA-Verdoppelungszeiten in Jahren

Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gestiegen.
Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gesunken.
* Berechnet auf 1, 2, 4 und 8 Perioden rückwärts.

Grenzwert = 3 Jahre


Berechnung der Verdoppelungszeit in Tagen

Verdoppelungszeit in Jahren:
Verdoppelungszeit in Tagen:
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
27.02.06 85.00
29.05.06 2.25 --
07.06.06 0.68 -- --
06.07.06 0.10 -- --
31.07.06 0.08 -- -- --
26.09.06 0.04 -- -- --
01.11.06 0.02 -- -- --
15.01.07 0.01 -- -- --
07.03.07 0.00
21.05.07 0.01 -- --
24.07.07 0.00
10.09.07 0.00
19.05.08 0.05 --
28.07.08 0.63 0.05 0.20 0.46
21.08.08 1.30 0.06 0.05 0.30
25.09.08 3.09 0.08 0.07 0.21
23.10.08 5.62 0.09 0.08 0.06
17.11.08 8.62 0.11 0.10 0.08 0.15
19.01.09 16.08 0.19 0.16 0.11
23.02.09 22.35 0.20 0.20 0.14
05.05.09 0.96 -- -- -- 0.23
30.07.09 0.32 -- -- -- --
03.09.09 0.20 -- -- -- --
09.11.09 0.11 -- -- -- --
07.01.10 0.04 -- -- -- --
23.02.10 0.04 -- -- --
10.05.10 0.05 0.65 1.05 -- --
03.06.10 0.06 0.25 0.47 -- --
15.07.10 0.34 0.05 0.07 0.17 --
30.08.10 1.25 0.07 0.06 0.10 0.55
25.10.10 4.30 0.09 0.08 0.07 0.26
12.11.10 8.60 0.05 0.07 0.06 0.16
01.12.10 11.16 0.14 0.07 0.08 0.11
22.12.10 13.38 0.22 0.17 0.09 0.10
04.02.11 0.95 -- -- -- 0.17
29.03.11 0.37 -- -- -- 0.31
30.06.11 0.28 -- -- -- --
30.09.11 0.38 0.57 13.17 -- --
24.10.11 0.58 0.11 0.30 -- --
01.12.11 0.46 -- 0.62 2.15 --
05.01.12 0.77 0.13 0.49 0.35 --
23.01.12 1.07 0.10 0.12 0.21 --
24.02.12 0.72 -- -- 1.08 --
23.03.12 0.95 0.19 -- 0.30 0.73
19.04.12 1.17 0.25 0.21 0.48 0.39
16.07.12 2.86 0.19 0.20 0.34 0.27
06.09.12 4.72 0.20 0.19 0.20 0.29
01.11.12 7.46 0.23 0.21 0.21 0.23
14.11.12 8.09 0.30 0.24 0.21 0.25
03.01.13 14.31 0.17 0.18 0.20 0.25
05.03.13 7.69 -- -- 0.70 0.30
18.04.13 16.54 0.11 1.38 0.40 0.26
20.06.13 31.10 0.19 0.15 0.31 0.25
11.07.13 37.34 0.22 0.20 0.37 0.27
16.08.13 12.79 -- -- 0.61 0.66
17.10.13 3.85 -- -- -- --
08.11.13 4.21 0.47 -- -- --
26.11.13 4.13 -- 1.08 -- --
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
12.12.13 4.25 1.06 6.83 -- --
16.01.14 7.31 0.12 0.17 0.27 --
17.02.14 2.91 -- -- -- --
31.03.14 1.12 -- -- -- --
06.06.14 1.29 0.90 -- -- --
21.07.14 2.09 0.18 0.34 -- --
04.09.14 3.79 0.14 0.16 1.43 --
02.10.14 5.67 0.13 0.14 0.22 1.86
14.11.14 8.15 0.23 0.18 0.17 0.98
09.12.14 9.71 0.27 0.24 0.17 2.19
05.01.15 8.91 -- 1.11 0.27 0.55
06.02.15 15.00 0.12 0.26 0.25 0.23
16.02.15 16.97 0.15 0.12 0.24 0.19
09.03.15 19.40 0.30 0.23 0.25 0.20
13.04.15 9.13 -- -- 7.63 0.48
11.05.15 9.83 0.72 -- -- 0.76
22.06.15 11.32 0.57 0.62 -- 1.27
24.08.15 14.39 0.50 0.52 -- 1.25
12.10.15 16.91 0.58 0.53 0.56 0.83
05.11.15 17.16 3.11 0.79 0.61 3.84
13.11.15 16.40 -- -- 0.74 --
30.11.15 15.63 -- -- 2.25 --
04.01.16 16.52 1.20 13.55 -- 0.85
29.01.16 17.73 0.67 0.90 4.94 0.85
01.02.16 19.08 0.08 0.37 1.00 0.81
22.02.16 19.20 6.36 0.57 0.78 1.20
14.03.16 23.08 0.22 0.42 0.40 0.94
11.04.16 17.64 -- -- -- 10.87
09.05.16 21.85 0.25 -- 1.37 1.18
25.05.16 24.15 0.30 0.27 0.77 0.77
01.06.16 27.91 0.09 0.18 0.79 0.54
13.06.16 37.53 0.08 0.08 0.16 0.34
24.06.16 32.56 -- 0.28 0.22 0.51
05.07.16 29.55 -- -- 0.39 0.59
18.07.16 27.04 -- -- -- 1.51
27.07.16 25.35 -- -- -- 0.56
05.08.16 21.96 -- -- -- 33.28
19.08.16 20.63 -- -- -- --
23.09.16 20.56 -- -- -- --
07.10.16 24.83 0.14 0.50 -- --
14.10.16 22.41 -- 0.46 6.55 --
28.10.16 27.01 0.14 0.47 0.49 --
15.11.16 28.60 0.60 0.25 0.31 4.06
25.11.16 30.27 0.33 0.47 0.47 1.30
16.12.16 26.03 -- -- 0.80 1.49
02.01.17 32.42 0.15 1.05 0.69 0.57
19.01.17 33.83 0.76 0.25 0.74 0.45
08.02.17 27.67 -- -- -- 2.18
20.02.17 33.46 0.12 -- 0.50 0.61
20.03.17 27.98 -- 6.82 -- 7.70
03.04.17 27.04 -- -- -- --
18.04.17 29.61 0.31 0.97 1.93 --
06.06.17 28.36 -- 2.55 -- 3.81
10.07.17 51.11 0.11 0.29 0.35 0.79
24.07.17 65.60 0.11 0.11 0.24 0.53
07.08.17 64.95 -- 0.22 0.27 0.40
19.09.17 48.70 -- -- 0.37 1.07
           

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
27.02.2006 85.00 27.02.06
aPSA 85; PV 80 ml
Biopsiert; GS 4+4(5)=8(9); KS Ganzkörper -> Befund negativ
CT kleines Becken -> Befund negativ
       
06.04.2006 85.00 27.02.06
Pathologisches Zweitgutachten GS (4+4=8), Markerprofil: Androgenrezeptor:2+, HER2neu: keine membranöse Immunreaktion, Bcl2: negativ, ChromograninA: disseminierte und multifokale ChromograninA- positive Tumorzellen.
       
08.05.2006 85.00 27.02.06
LRP Berlin Buch Dr. Popken, Histologie: pT4 pN1 R2, Gleason 3+4=7, G3
ADT3: 16.05.2006; (Trenatone+Casodex+Proscar) Beginn der IAD3 /DHB-Protokoll nach Leibowitz.
       
06.06.2006 2.25 29.05.06
AHB: Sinntalklinik Bad Brückenau bis 04.07.2006
       
15.08.2006 0.08 31.07.06
Trenatone ausgetauscht gegen Eligard; Proscar ausgetauscht gegen Avodart
       
15.08.2006 0.08 31.07.06
Selenspiegel 107,6 ng/ml, Selenase 100 mg 2x täglich.
       
19.10.2006 0.04 26.09.06
CT HWS -> Befund negativ
19.10.2006; Röntgen Lunge -> Befund negativ
25.10.2006; CT Abdomen+Schädel -> Befund positiv, Einschluss im Beckenkamm Metastase? => KS
03.11.2006; KS Ganzkörper -> Befund negativ
       
28.11.2006 0.02 01.11.06
Zometa Infusion 4mg auf 250 ml Kochsalzlösung in 75 Minuten; alle 4 Wochen.
01.12.2006; Beginnende Gynäkomastie
14.12.2006; Celebrex 200 1/0/1
       
18.12.2006 0.02 01.11.06
med. Krankengym. 2 mal die Woche und anschließend Reha-Kraftraum für 1h.
       
14.02.2007 0.01 15.01.07
CT+MRT Abdomen und LWS, Befund: Im CT regelrechte Darstellung der Beckenweichteil. Kein Anhalt für pathologisch vergrößerte Lymphknoten. Das Knochenfenster weist eine kleine Struckturverdichtung im 4.LWK auf sowie weiter im Os sacrum, hier betont in der Massa lateralis rechts sowie im Os ilium und im linken Femur. Hochgradiger Verdacht auf osteoplastische ossäre Metastasierung bei Darstellung disseminierter kleiner sklerosierter Herde.
       
14.04.2007 0.00 07.03.07
17.04.2007; Sono Abdomen; keine Auffälligkeiten
       
12.06.2007 0.01 21.05.07
CT+MRT Abdomen und LWS, Befund: keine bildgebend nachweisbaren Veränderungen zu 02/2007 weder in Grösse/ Anzahl.
REHA: 26.6-24.07.2007: Median Klinik Kalbe
REHA: PSA 0,00 ng/ml, Testo x,x ng/ml, NSE 9,4 (<16,3) ug/l.
REHA: pT4 pN1(2/7) M1 (OSS) G3 R2, Gleason 3+4=7, Adeno-Ca. mit neuroendokrinen Anteilen.
       
01.11.2007 0.00 10.09.07
01.11.2007; CT Abdomen, Befund: keine bildgebend nachweisbaren Veränderungen zu 06/2007 weder in Grösse/ Anzahl, Grösse der Metastasen 11mm.
       
28.11.2007 0.00 10.09.07
28.11.2007; MRT Abdomen+LWS; Befund: keine bildgebend nachweisbaren Veränderungen zu 06/2007.
19.02.2008; MRT+CT Abdomen+LWS; Befund: keine bildgebend nachweisbaren Veränderungen zu 06/2007+11/2007; PSA 0,0 Testo 0,36ng/ml, restlichen Werte sehr gut.
       
23.09.2008 1.30 21.08.08
23.09.2008; MRT+CT Abdomen+LWS; Befund: diskrete progredienz der Skelettmetastasen, neue Herde BWK11+LWK4+ 1.Sakralwirbel; Veränderungen zu 11/2007 + 02/2008.
       
06.02.2009 16.08 19.01.09
MRT BWS+LWS+Becken; Befund: Progredienz der Skelettmetastasen, Herde größenprogredient und neue Herde in LWK1-5 nachweisbar .
18.02.2009; Pet/CT- Ganzkörperuntersuchung mit F-18-Cholin; Herde korrelieren mit den MRT, Ossäre metabol aktive Metastasierung des 12 BWK + Os sacrum bei S1 und S2 + linken Acetabulums + linken Schenkelhals.
23.02.2009; PSA 22,35 ng/ml, Testo Ø ng/ml, AP Ø U/l, CGA 10,8 ng/ml, CEA Ø ng/ml, NSE 8,75 ug/l;
       
01.03.2009 22.35 23.02.09
2. ADT3;
Casodex 150+ Proscar/Avodart , Beginn der Zweiten IAD3 /DHB-Protokoll nach Leibowitz.;
13.03.2009; erstes 3 Monatsdepot Eligard, dann alle 84 Tage.
       
29.06.2009 0.96 05.05.09
REHA: brauner Fleck im Fokus des li. Auge; festgestellte AMD im linken Auge -> Tropfen.
       
16.09.2009 0.20 03.09.09
16.09.2009; MRT+CT Abdomen+LWS; Befund: Diskrete Progredienz der Skelettmetastasen, vorwiegend in Größe(BWK12 18mm) nicht an Zahl.
29.10.2009; Ernährungsumstellung, Ketogene Ernährung.KH-anteil bei max. 40gr. pro Tag.
       
22.02.2010 0.04 07.01.10
22.02.2010; MRT Abdomen+LWS+BWS; Befund: Diskrete Progredienz der Skelettmetastasen, vorwiegend in Größe nicht an Zahl.
       
15.06.2010 0.06 03.06.10
2.Offphase: 15.06.2010; Offphase mit Avodart (1/0/0), Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0) Einnahme von Quarz-Ferrum-Kapseln 1/0/1 statt AspirinProtect, fast gleiche Wirkung. Immer noch Ketogene Ernährung.
       
24.07.2010 0.34 15.07.10
24.07.2010; Änderung Erhaltungtherapie der Offphase: Thalidomid 25mg 1/0/1, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, AspirinProtect 1/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
       
07.09.2010 1.25 30.08.10
07.09.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Thalidomid 50mg 1/0/1, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart, AspirinProtect 1/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
30.09.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Thalidomid 50mg 2/0/2, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
25.10.2010; PSA 4,30 ng/ml, PSA-VZ 41 Tage, Testo 7,14 ng/ml, AP 38,0 U/l, CGA Ø ng/ml, NSE 8,77 ug/l
29.10.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Actos 30mg 1/0/0, Thalidomid 50mg 0/0/1, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
12.11.2010; PSA 8,60 ng/ml, PSA-VZ 18 Tage, Testo Ø ng/ml, AP Ø U/l, CGA Ø ng/ml, NSE Ø ug/l
17.11.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Actos 30mg 2/0/0, Thalidomid 50mg 0/0/4, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
23.11.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Actos 30mg 2/0/0, Thalidomid 100mg 0/0/4, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
01.12.2010; PSA 11,16 ng/ml, PSA-VZ 51 Tage, Testo 9,28 ng/ml, AP 25,0 U/l, CGA 31,10 ng/ml, NSE 8,24 ug/l, CEA 1,05 ng/ml
07.12.2010; Änderung Erhaltungstherapie der Offphase: Actos 30mg 2/0/0, Thalidomid 100mg 0/0/5, Celebrex200mg 2/0/2, Avodart 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral100 ( 2/0/0), Immer noch Ketogene Ernährung.
22.12.2010; PSA 13,38 ng/ml, PSA-VZ 80 Tage, Testo 7,85 ng/ml, AP 42 U/l, CGA 7,33 ng/ml, NSE 5,06 ug/l
       
22.12.2010 13.38 22.12.10
22.12.2010; Degarelix 2x 120mg( monatlich 80mg subk.) Bicalutamid 150mg 1/0/0, Avodart 5mg 1/0/0, Actos 30mg 2/0/0, Celebrex 200 1/0/0, ASS 100 1/0/0, Selenase-Peroral 100 2/0/0, Mistel, Immer noch Ketogene Ernährung.
       
23.08.2011 0.28 30.06.11
23.08.2011; Degarelix gegen Eligard getauscht - wegen der heftigen Nebenwirkungen.
(allergischen Reaktionen ( Schüttelfrost + Muskelkrämpfe in der Nacht nach der sub. Injektion)
       
24.10.2011 0.58 24.10.11
Leider unter ADT3 , rasant ansteigendes PSA. PSA-VZ 40 Tage.
Bicalutamid abgesetzt.
       
01.11.2011 0.58 24.10.11
habe das Bicalutamid abgesetzt und mal sehen ob das PSA runter geht – Kastrationstaub? Weitere Überlegungen stehen an , andere Hormonpräparate oder Chemo?
Ebenfalls seit 01.11 auf Anraten meines Hausarztes, Schmerzmittel Novaminsulfon 500mg 30 Tropfen NB 1/1/1 maximal. Zur Zeit teste ich Morgens 30 Tr. Schmerzreduktion ist ok – hält ca 3-4 h. Die Lendenschmerzen sind doch reichlich, merkt man erst wenn sie mal weg sind. Eigentlich müsste ich drei mal am Tag die Tropfen nehmen.
       
08.11.2011 0.58 24.10.11
Ein Gesprächstermin bei einem weiteren Onkologenin über die weiteren Therapiemöglichkeiten vor Nachteile und wann was . . . .
- Samarium und Co erst wenn die Schmerzen anders nicht mehr kontrollierbar sind.
- Was gegen die Schmerzen
- Bei PSA XX; Chemo (75mg/qm 1Woche dann 3 Wochen Pause) nur 3 Zyklen und dann mit Abirateron weiter.
Mein Vorschlag die verbleibende Zeit mit Thalidomid zu verlängern kann Sie nicht ganz teilen ( würde Sie ihren Patienten nicht raten , meint aber das dies auch eine Möglichkeit darstellt sofern es bei der hohen Dosis vertragen wird.) Eventuell mit ADT2.
Ebenfalls würde ich lieber die Taxotere Dosen fraktionieren auf wöchentlich 20-35mg/qm 3 Wochen und 1 Woche Pause ( =1 Zyklus) oder konstant für 12 Wochen ohne Pause hier ist nur die Frage ob das Blutbild dies so mitmacht – hier hätte man wahrscheinlich den größten Erfolg auf die Endothelzellen/ Angiogenese.

Alles noch in der Schwebe was gemacht werden soll, erstmal abwarten wie es sich entwickelt.

Auf jeden Fall Abklärung der Schmerzen - Nervenkompression? durch CT mit Kontrastmittel. Termin am 22.12.2011.
       
12.12.2011 0.46 01.12.11
die Novaminsulfon 500mg Tropfen abgesetzt um zu sehen ob die Schmerzen noch da sind; Schmerzen fast weg. Also geht es ab jetzt ohne die Tropfen.
Habe den Verdacht das die Schmerzen vom Medikamentenwechsel ( Degarelix auf Eligard kamen).
       
22.12.2011 0.46 01.12.11
CT des Abdomen, Verdacht auf Nervenkompression. Befund :geringfügige Progression, eine neue Metastase mit 7mm, größte bekannte Metast. BWK 12 von 20 auf 24mm gewachsen in 4 Monaten.
Also ca 1mm Zuwachs pro Monat; rasant!!

Leider hohe PSAVZ um 40 Tage unter Hormonblockade.
       
27.01.2012 1.07 23.01.12
wieder Degarelix 2x 120mg initial ( monatlich 80mg subk.) Bicalutamid 150mg 1/0/0, Thalidomid 100mg 3/0/0, Prednison 5mg 1/0/1, Avodart 5mg 1/0/0, Clexane 20mg 0/0/1, Mistel, Selenase-Peroral 100 2/0/0, , Immer noch Ketogene Ernährung.
Ein Versuch hoffentlich mit Wirkung sonst läuft es auf eine Chemo hinaus. Denn das Metastasenwachstum muss irgendwie gestoppt werden.
       
27.04.2012 1.17 19.04.12
Thalidomid, Prednison, Avodart, Clexane abgesetzt da PSA weiter steigt.

Die HB mit Firmagon + Bicalutamid 150 läuft weiter und Ende July dann MRT der Wirbelsäule und sehen wie viel die Metastasen gewachsen sind.
Dann weitere Entscheidung.
Ketogene Ernährung etwas gelockert, etwas mehr Kohlenhydrate, ca 1gr / Kg Körpergewicht.
       
14.11.2012 8.09 14.11.12
Bicalutamid gegen Flutamid getauscht; in der Hoffnung den PSA-Anstieg zu verlangsamen.
Anfang November massive Schmerzen im Lendenbereich; ließen sich mit Tramal bzw mit Morfin nur schwer handhaben; entstehen schubweise für ca. 7-10 Tage und gehen dann wieder weg. Danach keine Schmerzmittel mehr.

die "Schübe" kommen in immer kürzeren Abständen( zur Zeit ca. alle 4 Monate)
       
28.01.2013 14.31 03.01.13
Da der Wechsel kein Erfolg hatte; PSA steigt weiter; gehen wir nun auf Zytiga + Prednison. Mal sehen ob sich damit was ändert. Gleichzeitig werden die freien Tumorzellen im Blut mit gemessen um eventuell zu sehen ob sich da was tut.
Die Messung der CTCs im Serum : 25/7,5ml
       
05.03.2013 7.69 05.03.13
CTCs jetzt 3/7,5ml Serum und auch das PSA ging auf 7,69 runter. Mal sehen ob es so bleibt . . . .
       
18.04.2013 16.54 18.04.13
Das mit dem PSA ist schon komisch; dafür sind die CTCs auf Null!
Mal sehen ob das PSA dann auch wieder runter geht bei der nächsten Messung.
       
06.06.2013 16.54 18.04.13
Einlieferung ins Krankenhaus wegen Lähmungserscheinungen im linken Bein und starker Schmerzen. MRT vom 04.06.2013 Lendenbereich ergab eine Nervenkompression- Raumforderung im Spinalkanal, im Bereich LWK5 + S1, um eine Entlastung zu erreichen wurde der Bereich LWK4+5 und S1+S2 lateral mit 5gy bestrahlt am Freitag den 07.06, danach wurden noch vier weiter 3D Bestrahlungen mit 4Gy im gleichen Gebiet täglich verabreicht; in der Charite- Campus Virchow Berlin mit dem Linearbeschleuniger CLINAC.
Schmerzen sind mit Palladon und Navamin oral kontrollierbar. Soweit bin ich fit. Allerdings sind die Lähmungserscheinungen noch sehr hinderlich beim laufen, das sollte aber durch Physiotherapie veränderbar sein.
       
28.06.2013 31.10 20.06.13
Die Schmerztherapie funktioniert sehr gut. Nach Bestrahlung keine Verschlechterung eingetreten, soweit man das jetzt schon beurteilen kann. Die Lähmungen sind nicht stärker/mehr geworden eher "kribbelt" sich da was wieder zusammen. Laufen geht immer noch schlecht, daher werde ich längere Ausflüge mit Rolliunterstützung machen.
       
11.07.2013 37.34 11.07.13
Chemoanfang, mit wöchentlich 70mg Taxotere und Mistel.
       
17.07.2013 37.34 11.07.13
Schmerztherapie ganz abgesetzt, es geht sehr gut ohne und es sind keine Schmerzen weiter aufgetaucht.
Bestrahlung hat so wie es scheint die Schmerzen komplett beseitigt, die Raumforderung im Spinalkanal wird per MRT so gegen Anfang September kontrolliert.
Die entstandenen Lähmungen sind bis jetzt geblieben, erschweren das Läufen, Abrollvorgang massiv blockiert. Weite Strecken sind nicht zu laufen/gehen.
       
19.09.2013 12.79 16.08.13
Hier war die erstmal letzte Chemo, mal sehen wie sich das PSA entwickelt.
Die Nebenwirkungen wurden jetzt sehr massiv
       
28.11.2013 4.13 26.11.13
So langsam geht es wieder : das Gehen mit den Nervenschäden muss gelernt / trainiert werden; Haare+Nägel wachsen wieder; Auch der PSA Wert ist mit einer Verdopplungszeit von 385 Tagen echt klasse- hatte ich noch nie!

Überlege ob ich Xtandi hinzuzunehme wenn das PSA wieder stetig steigt.
       
24.01.2014 7.31 16.01.14
Nun doch, Beginn mit Xtandi, PSA-VZ 45Tage - so wie vor der Chemo.
       
12.02.2014 7.31 16.01.14
MRT der gesamten Wirbelsäule. Stinosebereich S1 ist durch die Bestrahlung und Chemo wieder frei - leider sind die Nerven für das linke Bein nach wie vor beschädigt und das gehen/laufen fällt sehr schwer.

Aber die Anzahl und die Größe der einzelnen Metastasen sind zur Voruntersuchung von 09-2013 gleichgeblieben auch die Bruchgefahr von S1 scheint erstmal gebannt.
       
17.02.2014 2.91 17.02.14
Erste PSA Messung nach Beginn der Xtandi Einnahme vor 4Wochen; PSA von 7,31 auf 2,91 gefallen.
Mal sehen ob es noch weiter runter geht und vor allem wie lange es anhält?!?!

       
31.03.2014 1.12 31.03.14
super niedriges PSA
       
06.06.2014 1.29 06.06.14
Das PSA scheint wohl langsam wieder zusteigen; oder es war nur ein kleiner Ausrutscher oder Messtoleranz.
       
21.07.2014 2.09 21.07.14
Leider scheint sich der Aufwärtstrend des PSA unter Xtandi zu bestätigen.
       
02.10.2014 5.67 02.10.14
leider ist das PSA weiter am steigen PSAVZ ca. 50 Tage, unter Xtandi Therapie.
       
25.11.2014 8.15 14.11.14
Nach nun leider konstantem Anstieg des PSA unter Xtandi-Therapie ( PSAVZ ca.70Tage); Xtandi nun abgesetzt. Ein Versuch mit Firmagon/Degarelix unternommen mit gleichzeitige Einnahme von Dostinex.
Ich bin am überlegen ob ein PSMA MR und wenn dort was positiv ist eine PSMA Therapie , Theranostics, angefangen werden soll.
Werde mich demnächst danach hier in Berlin erkundigen. DTZ oder Klinikum Virchow Berlin, oder Bad Berka.
Sonstigen Werte soweit ok.
       
09.12.2014 9.71 09.12.14
In Berlin im DTZ, bei Prof. Dr. Mohnike, ein PSMA PetCT und ein BPAMD PetCT gemacht. Darin viele inaktive und leider auch einige neue aktive Metastasen gefunden. Zum Glück nix mit akuter Bruchgefahr oder Nervenquetschung.
Weiteres Vorgehen wird erstmal durch eine 2.Befundung untermauert. Mal sehen was da so geraten wird.
       
30.01.2015 8.91 05.01.15
die Einnahme von Firmagon / Degarelix scheint erstmal zu funktionieren. PSA leicht gefallen , somit die PSA-Dynamik etwas ausgebremst; - mal sehen wie lang es geht.

2.Befundung vom Dezember liegt vor und deckt sich mit der 1.Befundung.
       
06.02.2015 15.00 06.02.15
Leider hat Firmagon-Degarelix nun versagt.
Werden auf ein anderes Medikament wechseln wenn der Wert weiter steigt.
       
16.02.2015 16.97 16.02.15
PSA weiter gestiegen mit einer PSAVZ von 57 Tagen , schnell.
Wechsel auf Eligard mal sehen ob das wieder wirkt.
Im Moment sehe ich folgende Therapien als sinnvoll, Zofigo, PSMA-Therapie oder Jevtana(Cabazitaxel) wobei ich mich noch nicht so recht entscheiden kann.
       
09.03.2015 19.40 09.03.15
nun noch Xtandi hinzugenommen, um zu sehen was passiert.
       
15.04.2015 9.13 13.04.15
Das mit dem Xtandi hat scheinbar funktioniert mal sehen wie dies so weiter geht.
       
02.11.2015 16.91 12.10.15
nach nun wieder steigendem PSA; erneuter Wechsel diesmal auf Enatone+Xtandi.
Durch die ständigen Wechsel der HB-Medikamente ist die PSA-VZ bei Rund 180 Tagen in Schnitt. Finde ich erstmal nicht schlecht.
       
22.02.2016 19.20 22.02.16
erneuter Wechsel auf Degarelix ( Firmagon), mal sehen ob dies noch was bringt. Werde ein weiteres PSMA-PET CT machen lassen um den weiteren Verlauf zu sehen ( Vergleich zu 11-2014).
       
18.04.2016 17.64 11.04.16
Erneutes PSMA-PET-CT bei Dr. Mohnike in Berlin gemacht. Darin viele inaktive ( kalzifizierte) und leider auch 25% neue aktive Metastasen gefunden im Vergleich zur Untersuchung vom 12/2014. Zum Glück nix mit akuter Bruchgefahr oder Nervenquetschung - leider aber auch eine in der Schädelkalotte.


Durch die ständigen Wechsel der HB-Medikamente konnte das PSA zwischen 17 und 23 gehalten werden.
Beginne nun mit einer Hochdosis Testosteron Therapie.
       
18.05.2016 21.85 09.05.16
Beginn mit der TET, leider steigt das PSA genau so schnell wie ohne Therapie ( ca. 30 Tage PSAVZ).
Nach ca. 2 Monaten begann das PSA endlich zu fallen, Klasse.
Seitdem sinkt der PSA Wert im Schnitt alle 11 Tage um 2 Punkte - nicht schnell aber konstant.
So nun mal sehen wie lange dies so bleibt.
       
24.06.2016 32.56 24.06.16
TET zeigt endlich Wirkung, PSA von 37, auf 32,56 gefallen in 14 Tagen.
       
08.08.2016 21.96 05.08.16
PSA fällt weiter unter TET.
       
23.09.2016 20.56 23.09.16
PSA fällt weiter; leider langsamer
       
07.10.2016 24.83 07.10.16
PSA steigt leider wieder an, tiefster PSA-Wert 20,40.
Bei weiterem Anstieg werde ich eine ADT mit Firmagon und Xtandi ODER Zytiga machen.
       
05.11.2016 27.01 28.10.16
PSA steigt leider weiter an. TET abgesetzt und Wechsel auf Zytiga und Dexamethason uns sehen ob es fällt. Eventuell nehme ich noch Firmagon hinzu.
Angedacht ist ein PSMA-PET-CT noch im Dezember 2016 um zu sehen was sich verändert hat.
       
19.02.2017 27.67 08.02.17
Nach meinem letzten PSMA-Pet-CT vom Dez16 ergaben sich zu den im Stammskelett bekannten Metastasen erstmals auch Schädelmetastasen - nur im Knochen.
Werde nun in Bad Berka bei Prof. Dr. Baum mit der RTL - LU177 Therapie gegen alle Knochenmetastasen vorgehen. Ich hoffe das die Therapie Wirkung zeigt.
       
18.04.2017 29.61 18.04.17
Nach der RTL 1. Infusion am 21.02.2017 in Bad Berta, fiel das PSA von ca. 34 auf 1,2 und das in 4 Wochen. Um dann in der 6 Woche wieder auf 29,61 zu stiegen. Schade.
Die Schmerzen nach der ErstInfusion waren nach 5 Tagen wieder völlig weg. Die Schmerzen waren mit Novalminsulfon500+Ibu800 gut zu behandeln.
Seit Anfang April eine stetige Zunahme der Schmerzen im gesamten Rumpf-Skelett-Bereich es ist nicht ganz klar warum; als Schmerzmittel Methadon 1% 0,75ml (1/0/1), damit lassen sich die Schmerzen sehr gut behandeln. Ein eventueller Synergieeffekt (Apopthoseförderung) kommt vielleicht bei der nächsten RLT in Bad Berta hinzu.

Am 21.04 die 2.RLT in Bad Berta mit etwas mehr und auch längeren Schmerzenzeiten.
       
20.06.2017 28.36 06.06.17
Die RLT 3. Infusion in Bad Berka; Restaging mittels PSMA-PET-CT mit dem Ergebnis: erste neue Kleinhirn-Raumforderung, einige Knochenmetastasen sind verschwunden; ebenfalls ein paar völlig unbeeindruckt und nur wenige neu dazugekommen.
14 Tage nach der Infusion wieder Bluttest mit einem enormen PSA Bounce - Auf 51,11 !! Hammer.
Kleinhirn-Raumforderung wurde am 22.06 mit MRT bestätigt, ca. Größe14mm.

Werde mich jetzt auf die Kleinhirn-Raumforderung konzentrieren.
ein neuer Tumor kann wohl ausgeschlossen werden.

Neurochirugie - gut operabel aber mit 50%iger Wahrscheinlichkeit einer Nachbestrahlung.
Radiologie - sehr gut bestrahlbar.

Werde wenn das Kontroll-MRT am 03.08 eine Vergrösserung darstellt, und auch dieser Radiologe die Raumforderung für eine Metastase hält, diese sofort stereotaktisch bestrahlen.( Cyberknife )
       
24.07.2017 65.60 24.07.17
Der Hammer an PSA!
Mal sehen ob es dafür eine Erklärung gibt.
       
10.08.2017 64.95 07.08.17
Leider wurde im MRT vom 03.08.17 eine Großhirnmetastase entdeckt, die bekannte Kleinhirnmetastase ist größenkonstant. Nun soll nach 6-8 Wochen ein weiteres MRT gemacht werden um zu sehen wie die Metastasen sich verhalten. Bei Größenzuwachs werden diese bestrahlt - bei Größenkonstanz weiter beobachtet.

Ab heute wieder eine TET ( Testostoron Ersatz Therapie) ich hoffe das diese so gut wirkt wie 2016.
       
22.09.2017 48.70 19.09.17
Bin wieder aus Bad Berka zurück vom Restaging.
Nach dem 3. Kursus LU177 ( 06-2017) hat es endlich Wirkung gezeigt.
Das komplette Skelett ist nun fast Metastasen frei und dies bei keinen bleibenden Nebenwirkungen. Perfekt.
Leider ist die Wirkung auf die Hirnmetastasen ( Weichteile) nicht so gut, hier werde ich wohl eine stereotaktische Bestrahlung anstreben bei weiterer Progression.
Auch PSA ging nun runter auf 48,7 vorher 66,0.