watsan



Personalien und Diagnosen

Personalien

Sichtbarer Name: watsan
Land: Deutschland
Bundesland/Kanton: S-A
Geburtsjahr: 1957
Alter: 60
Beruf: Ing.
Hobbys:
Meine Homepage:

Daten bei Erstdiagnose

Datum: 09.05.2017
Alter bei Diagnose: 60
PSA: 10.04
Biopsiert? Nein
TUR-P? Nein
Gleason Score:
TNM-Diagnose:
Bemerkung:

Maximal gemessenes Prostatavolumen

Datum: 18.09.2017
PSA:
Volumen in ml oder cm³: 47 ml

Postoperative pathologische Daten

Datum:
Gleason Score:
pTNM-Befund:
Schnittränder:
p-L-V-P-G-Befunde:
Siehe Bericht vom:

Prostatakrebs - Behandlungen

** PSA-Wert zu Beginn der Behandlung
von bis PSA** Art Klinik Ort



Medikamente

NEM = Nahrungsergänzungsmittel
von bis Medikament + NEM Menge / Zeiteinheit
Menge pro T/W/M/J etc.


PSA-Verlauf    ng/ml    logarithmisch

PSA-Verlauf    ng/ml    linear

PI-RADS score vers.2: 4 von 5 via 3Tesla MRT-Bildauswertung    PI-RADS score vers.2: 4 von 5

PSA-Verdoppelungszeiten in Jahren

Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gestiegen.
Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gesunken.
* Berechnet auf 1, 2, 4 und 8 Perioden rückwärts.

Grenzwert = 3 Jahre


Berechnung der Verdoppelungszeit in Tagen

Verdoppelungszeit in Jahren:
Verdoppelungszeit in Tagen:
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
09.05.17 10.04
26.05.17 8.75 --
22.06.17 7.35 -- --
16.08.17 11.96 0.21 0.50
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
09.05.2017 10.04 09.05.17
Anlässlich einer Nachkontrolle einer gut überstandenen Nierensteinkolik den PSA-Wert auf Anraten des Urologen gemessen + Prostata abgetastet: alles gut aber eine unangenehme PSA-Überraschung
       
26.05.2017 8.75 26.05.17
Nach 10 Tagen Einnahme von Antibiotika erneute PSA Messung. Der nun etwas geringere PSA-Wert wurde vom Urologen Interpretiert: Irgendeine Entzündung wurde durch die Antibiotika behandelt, aber welche? Die anderen Blutwerte waren vorher wie nachher alle OK.

Wir beobachten den PSA-Verlauf erst mal weiter.
       
22.06.2017 7.35 22.06.17
Etwas geringer geworden, aber immer noch viel zu hoch!

Urologe: es wäre sinnvoll eine Biopsi mit Hilfe von Ultraschall zu machen, um abzuklären ob der hohe PSA-Wert tatsächlich was mit Krebs zu tun hat.

Mein Hinweis, das wäre doch mit solch einem m.E. ungenauen/unklaren Bildverfahren sehr grob und eher ein "Herumstochern im Nebel" und dass ich selbst schon kaum bei der Ultraschallauswertung unseres werdenden Embryos was gesehen hatte, die Frauenärztin aber sogar das Geschlecht erkennen konnte...

Das wäre nun mal der Prostata-"Goldstandard" und wird von der TK bezahlt.
       
01.07.2017 7.35 22.06.17
Zum Glück habe ich einen 70 j. Kollegen mit sehr viel Biss, der eine Prostata-Odyssee nach einen sehr hohen PSA-Wert ~19, mit mehrfachen und lang-anhaltenden Keim-Komplikationen nach mehrfachen Biopsien via Darm hinter sich hat und mich gewarnt hat, nicht gleich jeden gut gemeinten "Goldstandard"-Vorschlag von Urologen anzunehmen!

Er hatte sich gegen große Widerstände und mehrfachen Wechsel von Urologen und Kliniken gemeinsam mit seiner Frau durchsetzen können/müssen. Er hatte am Ende ja "nur" eine gutartige Vergrößerung der Pr. und "nur" nach einer Lasertherapie statt einem Abhobeln per "Schlinge" in einem Mini-Kreiskrankenhaus (Helios) durch einen sehr guten Syrischen Arzt (Ein Kriegsflüchtling!) kann er noch immer "poppen" ;-)

Viele seiner Freunde im ähnlichen Alter und mit "nur" gutartigen Pr.-Vergrößerungen haben fälschlich einer "Goldstandard"-Total-OP zugestimmt und haben kaum noch Freude am Leben, da nun zusätzlich inkontinent.

Sein Fazit/Rat an mich:

Mach bitte schon vor der Biopsi eine hochauflösende MRT mit mind. 3 Tesla, nicht nur mit 1,5 Tesla (ältere Geräte), um vorher "grob" abzuklären, ob da eventuell ein Krebsherd die hohen PSA-Werte verursacht oder ob es sich nur um eine "benignes" (gutartig, ungefährlich) Prostata-Vergrösserung handelt!

Trotz mehrfacher Biopsie-Sitzungen konnte bei ihm kein Krebs gefunden werden. Erst dadurch ist er SELBST per Internetrecherchen auf das 3 Tesla MRT bildgebende Verfahren gekommen, nicht sein Urologe! Der wollte zu seiner SICHERHEIT immer nur die "Goldstandard"-Total-OP...
       
16.08.2017 11.96 16.08.17
nun PSA-Wert höher als Anfangs. Ergebnisse teilt der Urologe wie bisher via Telefon mit, mit dem Hinweis auf Biopsi, Keine Zeit für Diskussionen da er weitere Telefontermine hat!
Ich bitte dennoch darum zuvor ein hochauflösendes MRT zu machen um damit diese Biopsi etwas genauer durchführen zu können.

Ja möglich, aber würde nur von der TK bezahlt werden, wenn in einer Biopsi zuvor der Krebs-Verdacht bestätigt wurde.

Verkehrte Welt! Huhn oder Ei, was kommt zu erst?

       
30.08.2017 11.96 16.08.17
Bitte meinen Urologen um alle Daten, um mit 3 Tesla MRT in der Charite eine hochauflösende Bildauswertung machen zu lassen.
       
18.09.2017 11.96 16.08.17
3 Tesla MRT der Prostata in der Charite Berlin, bei Prof. Taupitz.

Privat finanziert ~400 EUR, da die TK die Kostenübernahme vorab verweigerte.

Beurteilung:
Durch den Bild-Arzt, wurde sofort nach MRT-Untersuchung am PC das gefundene Problemareal gezeigt, mit und ohne Kontrastmittel, ein karzinom-suspektes Areal war vorn links zu erkennen.

schriftlich danach (zusammengefasster Auszug):
- Kleines, karzinom-suspektes Areal von 9 x 5 mm in der peripheren Zone [Außen] auf mittlerer Höhe links dorsal [vorn] kapselständig noduläre T2w fokal.
- Im Falle eines Prostatakarzinoms keine Hinweise auf organüberschreitende Metastasen oder andere Auffälligkeiten.
- nach PI-RADS Score (Version 2): 4 von 5, das bedeutet: "Klinisch signifikanter Karzinom wahrscheinlich".

telefonische zusätzliche Erklärung durch Prof. Taupitz am folgenden Tag:
"mit ~80% Wahrscheinlichkeit und nach seiner Erfahrung, ist das Gesehene ein kleiner Prostatakrebs!"

Auf Grund meiner direkten und gehäuften familiären Krebs-Vorgeschichten kann ich "ruhig" die noch "fehlenden" 20% zugeben...
Daher möchte ich nicht all zu lange warten mit einer möglicherweise fokalen Therapie und definitiv keine Active Surveillance "dazwischen schieben"!
       
29.09.2017 11.96 16.08.17
Diskussion mit meinem Urologen über das Ergebnis der MRT-Bildgebung
Nun doch eine Überweisung für eine 3D Biopso (MRT + Ultraschall) = "Fusion P-Stanze, Labor anbei." statt "nur" eine "Goldstandard"-Biopsi.

Ich denke ich habe einen fachlich guten Urologe, aber viel Zeit nimmt er sich leider nicht für Diskussionen/Einwände, die nachfolgenden Patienten sind ca. alle 10-15 min getaktet, so steht er jedes mal unter selbst erzeugten Geld-verdienen-Zeitdruck, dass spüre ich jedes mal zu deutlich.
Ich bin kein VIP ;-) !!!

So nehme ich besser privat bezahlte Pr.-Beratungen/Zweitmeinungen in Anspruch vor meiner eigenen Entscheidung. Schau'm mal...