Google+
 
d Horst1949
Kontakt Horst1949 Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
29.01.2008 12.50 26.12.07
Routinemäßige PSA-Bestimmungen seit ca. dem 50. Lebensjahr (jeweils im "Normbereich") von 2006 auf 2007 drastischer Anstieg von 4,4 auf 9.34, daraufhin Biopsie zur Verifizierung und baldiger Entschluß zur radikalen OP. OP Befund: Mäßiggradig differenziertes Adenokarzinom der Postata in beiden Lappen, überwiegend links, auf die Prostata beschränkt. Tumorfreie Samenblasen. Tumorausläufer im angrenzenden Samenblasengewebe mit perineuraler Invasion. Tumorfreies Gewebe. Es ergibt sich ein Tumorstadium von: pT2c, RO, pNO (0/18); Malignitätsgrad: GIIb; Glaeson - Score: 6 (3+3)
       
28.10.2008 0.01 28.10.08
Eine zufriedenstellende Kontinenz baute sich nach wenigen Wochen auf, weitere Verbesserungen im Laufe der Zeit. Inzwischen zu 100 % kontinent, auch unter sportlicher Belastung. Ich schone jedoch den letzten verbliebenen Schließmuskel, in dem ich größere Mengen Flüssigkeiten nur dann trinke, wenn alsbald ein Toilettenbesuch möglich ist (strategisches Trinken).
Die Ernährung habe ich weitgehend auf Vegetarisch umgestellt.
       
08.12.2010 0.01 08.12.10
2010 ff.Die Einnahme von Levitra 20 mg habe ich im 2. postoperativen Jahr beendet, da die Erfolge relativ bescheiden blieben (primär: Kopfschmerzen und verstopfte Nase). Bin einigermaßen erstaunt von den verbliebenen sexuellen Gefühlen, z.B. empfinde ich den "trockenen" Orgasmus zumindest gleichwertig mit dem vor der OP. Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit meiner derzeitigen Situation (Es hätte auch schlimmer kommen können), die OP schenkte mir einige Jahre relativer "Sicherheit", die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten. Mit Ausnahme der urologischen Komponente empfinde ich mich als altersgemäß "kerngesund" und leistungsfähig. Auch ohne Postata finde ich das Leben sehr spannend und schön.
       
23.09.2013 0.01 02.09.13
Der gleichbleibende Wert von 0,009 gegenüber der letzten Quartalsmessung beruhigt mich einigermaßen. Es gilt die Entwicklung "auszuhalten". Alles was ich zu einer Stabilisierung beitragen konnte, habe ich getan. Ich bin weiterhin "sportlich unterwegs", halte mein Übergewicht von 5 Kg und gönne mir ab und an etwas Gutes. Verorte mich bei 8,5 auf einer Zufriedenheitsskale von 0 bis 10.
Das Leben ist schön.
       
05.12.2013 0.01 04.12.13
Gegenüber den beiden letzten Quartalen eine Erhöhung um 3 Tausendstel, auf nunmehr 0,012. Ich sehe der Entwicklung relativ gelassen gegenüber und freue mich auf das Jahr 2014 und die bereits konzipierten Aktivitäten mit und ohne Rad.
Vorgabe für 2014: Abwarten und Tee trinken
       
12.03.2014 0.01 11.03.14
Der PSA Wert ist wieder um 2 Tausendstel zurückgegangen, von 0,012 auf 0,010; ich beabsichtige die Messintervalle auf ein halbes Jahr zu verdoppeln, da keine größeren Veränderungen zu befürchten sind.
       
12.06.2014 0.01 10.06.14
Ich habe das Abwarten nicht ausgehalten und kehrte wieder zu den vierteljählichen Intervallen zurück.
Ich will rechtzeitig wissen, wenn etwas in meinem Körper passiert. Der Wert ist "gleich" geblieben (sogar 1 Promille weniger), eine Dynamik ist nicht erkennbar. Bin dankbar und sehr, sehr zufrieden.
       
25.09.2014 0.01 24.09.14
Der genaue PSA Wert ist 0,007, es sind Schwankungen im irrelevanten Promillebereich.
Meine Bewertung vom Sommer hat weiterhin Gültigkeit.
       
07.01.2015 0.01 24.09.14
Mein aktueller PSA Wert ist mit 0,001 angegeben, so tief wie noch nie nach der OP vor genau 7 Jahren.
Damit ist für mich das "Kopfproblem drohendes Rezidiv" vorerst erledigt, ich schaue nur noch nach vorne und verlängere die Messintervalle auf ein halbes Jahr.
Es ist mir fast wie vor der Krebsdiagnose, mit der verbliebenen Folge der OP komme ich erstaunlich gut zurecht, wenn ich bedenke, wie ich vor 10. 20 Jahren gedacht habe.
       
01.07.2015 0.01 01.07.15
"Unbedarfte Leser" könnten meinen, mein PSA Wert habe sich binnen eines Jahres versechsfacht, er betrug zum Jahresanfang 2015 genau 0,001 ng/ml, nunmehr weist er 0,006 auf. Ich weiß inzwischen, dass dies den messtechnischen Toleranzen geschuldet ist. Ich bin sehr glücklich mit diesem Ergebnis.
       
07.01.2016 0.01 07.01.16
Laborgenau beträgt der Wert 0,006 ng/ml - also weiterhin unterhalb der Nachweisgrenze.
       
29.06.2016 0.01 28.06.16
Laborgenau beträgt der gestrige Wert 0,007 ng/ml. Bin sehr, sehr glücklich mit meiner damaligen Entscheidung.
       
04.01.2017 0.01 04.01.17
9 Jahre nach Diagnose und kurativer OP

Laborgenau beträgt der gestern gemessene Wert 0,006 ng/ml.
Ich erspare mir eine weitere Kommentierung, wünsche aber allen Betroffenen eine ähnliche Entwicklung.
       
21.06.2017 0.01 21.06.17
Laborgenauer Wert 0,009 ng/ml - supersupersuperzufrieden
       
04.01.2018 0.00 02.01.18
Promillegenau beträgt mein PSA Wert derzeit 0,001 ng/ml.
10 Jahre nach der OP konstatiere ich hiermit: Vom Prostatakrebs bin ich geheilt.
Ab nun werde ich nur noch einmal im Jahr den Urologen aufsuchen und neben dem obligatorischen Ultraschall der Blase und der Nieren den PSA Wert ermitteln lassen.

Meine Werte ab 2019 werde ich weiterhin dokumentieren, auf PNs reagiere ich gerne -
für mich war es das!
Erleichtert und glücklich ins Jahr 2018 in Joggingschuhen, Wanderstiefeln und auf dem Pedelec.