Google+
 
d nicog1953
Kontakt nicog1953 Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
18.11.2013 10.00 05.11.13
Ich habe mich bisher für Beobachten und Abwarten entschieden. Mein Urologe empfiehlt mir bei jeder Auswertung des PSA Wertes eine Biopsie. Einmal im Jahr führt er eine rektale Tastuntersuchung und eine Ultraschall-Untersuchung durch. Bisher waren die Tastbefunde unauffällig. Bei den Ultraschalluntersuchungen 2012 und 2013 gab je einen verdächtigen Bereiche (2013 ca.1 cm). Die Bereiche lagen aber an unterschiedlichen Stellen. Eine Behandlung mit Antibiotika ohne vorherige Biopsie lehnt der Urologe ab. Ich fürchte, dass die Biopsie durch den Enddarm den Krankheitsverlauf negativ beeinflusst.
       
16.10.2014 10.70 16.10.14
Heute war wieder Tastuntersuchung und Ultraschall. Der Arzt konnte keine Veränderung tasten. Im Ultraschall ist im linken Lappen der Prostata der auffälliger Bereich auf ca. 13 mm Durchmesser gewachsen. Ich werde weiter abwarten, wie sich der PC (alles spricht dafür) entwickelt.
       
16.04.2015 12.20 16.04.15
Erneute Kontrolluntersuchung. Der Arzt hat wieder keine Veränderungen an der Prostata getastet. Der auffällige Bereich ist etwas größer (14 mm) geworden. Das aktive Warten geht weiter.
       
04.12.2015 13.10 01.10.15
Ich war am 01.12.2015 zur 3D-Biopsie in Offenbach. Ich hatte das Verfahren gewählt, weil die Daten für eine IRE genutzt werden sollten. Das Ergebnis ist so, dass wegen der Größe der Prostata und der Randlange eines Herdes die IRE nicht möglich ist.
Die 3D-Biopsie wurde in Vollnarkose durchgeführt. Es wurden 76 Proben entnommen. Schmerzen durch die Biopsie hatte ich nicht. Nur der erforderliche Katheder war sehr störend. Er sollte am Tag nach der Biopsie entfernt werden. Da es Probleme mit dem Wasserlassen gab, musste ein neuer Katheder eingeführt werden. Dieser wurde heute auf eigenen Wunsch bei meiner Hausärztin entfernt. In dieser Hinsicht geht es mir jetzt wieder besser.
Die große Enttäuschung besteht darin, dass eine IRE bei der Datenlage nicht sinnvoll ist.

Von den 77 Proben sind 19 positiv diagnostiziert worden. Der Gesamt-Gleason-score: 7a=3+4/75+25%. Grading (WHO 2004):G2


       
04.12.2015 13.10 01.10.15
Ich war am 01.12.2015 zur 3D-Biopsie in Offenbach. Ich hatte das Verfahren gewählt, weil die Daten für eine IRE genutzt werden sollten. Das Ergebnis ist so, dass wegen der Größe der Prostata und der Randlange eines Herdes die IRE nicht möglich ist.
Die 3D-Biopsie wurde in Vollnarkose durchgeführt. Es wurden 76 Proben entnommen. Schmerzen durch die Biopsie hatte ich nicht. Nur der erforderliche Katheder war sehr störend. Er sollte am Tag nach der Biopsie entfernt werden. Da es Probleme mit dem Wasserlassen gab, musste ein neuer Katheter eingeführt werden. Dieser wurde heute auf eigenen Wunsch bei meiner Hausärztin entfernt. In dieser Hinsicht geht es mir jetzt wieder besser.
Die große Enttäuschung besteht darin, dass eine IRE bei der Datenlage nicht sinnvoll ist.

Von den 76 Proben sind 19 positiv diagnostiziert worden. Der Gesamt-Gleason-score: 7a=3+4/75+25%. Grading (WHO 2004):G2


       
31.03.2016 13.10 01.10.15
Am 16.02.2016 erfolgte in der Martiniklinik die radikale retropubische Prostatatektomie (NEUROSafe-basiert nerverhat. bds) und pelvine Lymphadenektomie (ICPM 5-604.12 bds) (5-984).

Histologie
Adenokarzinom der Prostata in beiden Seitenlappen, pT2c
keine Metastasen in den regionären Lymphknoten, pn0 (0/29)
keine Lymphgefäßinvasion, pL0
keine Blutgefäßinvasion, pV0
Gleason Grad 3+4, Gleason 4 Anteil 24,98%
chirurgischer Absetzungsrand tumorfrei, R0

Die OP habe ich recht gut überstanden. Ich habe seit der OP lediglich Probleme in der Leistengegend rechts (Bein lässt sich schräg schlecht anheben (leichte Schmerzen). Nach 13 Tagen wurde der Katheter beim Urologen vor Ort entfernt. Die Kontinenz hat sich bei allerdings häufigem Harndrang stetig verbessert. Eine Rehabehandlung vom 09. bis 30.03.16 war sehr hilfreich. Im Laufe des Tages verschlechtert sich die Kontinenz etwas.
       
30.05.2016 0.01 17.05.16
3 Monate nach der OP liegt der PSA-Wert unter der Nachweisgrenze. Die Kontinenz ist fast vollständig wiederhergestellt. Die Potenz ist allerdings gleich Null.
       
18.12.2017 0.02 14.12.17
Der PSA-Wert ist konstant geblieben. Er liegt wohl noch im Bereich von zu vernachlässigenden Messfehlern. Die Kontinenz ist vollständig o.k. Die Potenz ist leider noch immer nicht wieder da. Abgesehen von schwachen Erektionen in der Nacht keine Verbesserung.