Google+
 
d Starlight
Kontakt Starlight Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
29.06.2013 6.90 29.06.13
Krankenhausaufenthalt wegen Entfernung eines Harnleitersteines.

Bei der vorbereitenden Blutuntersuchung wurde auch der PSA-Wert bestimmt; Ergebnis 6,9 ng/ml.
Bisher hatte ich keinerlei Beschwerden gehabt und mir keine Gedanken wegen eines Prostataleidens gemacht. Die Empfehlung zur Biopsie war schon ein Schock für mich.
Ich habe mir dann einen Urologen gesucht. Dieser hat mich etwas beruhigt und als erste Maßnahme die regelmäßige Kontrolle des PSA-Wertes vorgeschlagen.
       
30.04.2014 9.00 30.04.14
Nachdem der PSA-Wert auf 9,84 gestiegen war, hat mich mein Urologe zur Biopsie überwiesen.

Ergebnis: Nachweis eines bilateralen Prostatacarcinoms (rechts 10 von 12 Stanzen positiv, Gleason 9a, Malignitätsgrad G3; links 3 von 12 Stanzen positiv, Gleason 6 (3+3), Malignitätsgrad G2). Jetzt hatte ich also Krebs.
Knochenszintigramm und CT des Abdomens waren zum Glück ohne Befund.

Die nächsten Tage habe ich mich ausführlich im Internet über Behandlungsmöglichkeiten informiert. Schlussendlich habe ich mich zur OP (daVinci) entschieden.
Bei der Wahl des Krankenhauses kamen der Arzt und ich erfreulicherweise zum selben Ergebnis. Der OP-Termin wurde auf den 7.7.14 festgelegt.
Wegen der langen Wartezeit hat mir der Urologe Bicalutamid verschrieben. Das Medikament hat sich in der Zeit, in der ich es genommen habe, nicht negativ auf mich ausgewirkt.
       
07.07.2014 9.00 30.04.14
Krankenhausaufenthalt vom 7.7. bis 15.07.14
Radikale Prostatektomie mit daVinci; einseitiger Nerverhalt. OP-Bericht:

Bilaterales Adenocarcinom der Prostata, pT2c, pNO (0/25), R0, LO. V0, pPn1. G2-G3, Stadium ll.
Z.n. 24-facher Stanzbiopsie der Prostata am 30.04.2014 bei PSA 9 ng/l mit Nachweis eines bilateralen Prostatacarcinoms (rechts 10 von 12 Stanzen positiv, Gleason 9a; links 3 von 12 Stanzen positiv, Gleason 6 (3+3)). Knochenszintigraphie und MRT Abdomen o.p.B.
Leichte Inkontinenz; 48g nach PAD-Test. Potenz gestört / nicht mehr vorhanden.
       
29.07.2014 9.00 30.04.14
29.07. bis 19.08.2014
Anschlussheilbehandlung in der Klinik Nordfriesland in St. Peter-Ording

Die Klinik ist aus meiner Sicht unbedingt zu empfehlen. Alle Ärzte, Therapeuten und Schwestern sind sehr freundlich und kümmern sich sehr um ihre Patienten.
Das Therapieangebot ist sehr umfangreich; ich habe alles bekommen, was ich mir gewünscht habe. Ein besonderes Highlight waren zwei Nachmittage in der Lehrküche.
Das Essen war für mich abwechslungsreich; mittags gab es drei Hauptgerichte zur Auswahl und morgens und abends Buffet (auch für Bio- und Rohkostfreunde).
       
14.01.2015 0.00 12.12.14
Die Inkontinenz hat sich bisher sehr verbessert.
Derzeit brauche ich nur noch eine Vorlage pro Tag / Nacht. Den Urin kann ich sehr gut halten und brauche auch nachts nicht aufzustehen.

Die Impotenz hat sich ebenfalls gebessert.
Es ist zwar nicht mehr wie früher, aber ich bin froh über das, was geht. Erektionen ohne Tabletten sind möglich, mit Tabletten sind sie etwas besser.
Jedenfalls hoffe ich, dass sich noch weitere Verbesserungen mit der Zeit ergeben.
       
16.03.2015 0.00 12.03.15
Letzten Donnerstag war wieder der Tag des PSA-Wertes.
Da die Werte nach OP nur einen Zeitraum von vier Monaten abgedeckt haben, war die jetzige Bestimmung des Wertes für mich besonders wichtig.
Jetzt ist die OP acht Monate her, der PSA-Wert ist aber unter der Nachweisgrenze geblieben. Besser kann es hier also nicht werden.
Was die beiden "II's" betrifft, hoffe ich weiter auf Verbesserung über die Zeit.
       
26.03.2015 0.00 12.03.15
Vor zehn Tagen habe ich einen Antrag auf Medizinische Rehabilitation bei der Arge Krebs NRW gestellt. Heute kam der Bescheid mit der Genehmigung.
Zum einen war das in meinen Augen superschnell, zum anderen völlig problemlos. Meine Wünsche bezüglich der Zeit und des Ortes wurden alle berücksichtigt.
Jetzt geht es also am 2. Juni wieder nach St. Peter-Ording an der Nordsee. Hoffentlich gibt es diesmal besseres Wetter als während der AHB.
       
18.05.2015 0.00 18.05.15
Der PSA-wert ist weiter unter der Nachweisgrenze geblieben. Langsam kann ich auch glauben, dass der Krebs wirklich weg ist.
Mit der Potenz geht es weiter aufwärts, für ein normales Zusammensein mit meiner Frau hat es aber noch nicht gereicht; ich habe aber noch Hoffnung.
       
23.06.2015 0.00 18.05.15
02.06. bis 23.06.2015
Stationäre Rehabilitation in der Klinik Nordfriesland in St. Peter-Ording

Ich habe die Gelegenheit genutzt und eine Reha innerhalb des Jahres nach der OP gemacht.
Wie bereits geschrieben, war die Beantragung völlig problemlos.

Die Reha hat mir wieder sehr gut getan. Zum einen hatte ich damit die Gelegenheit, die Kontinenz durch regelmäßige Übungen weiter zu verbessern. Auf der anderen Seite hat sich durch die Entspannung mein Gesamtbefinden ebenfalls verbessert. Die seit 10 Monaten niedrigen PSA-Werte tragen natürlich auch dazu bei.
Sehr positiv habe ich wieder den Umgang in der Klinik erlebt. Besonders schön war es, dass sich die Ärzte und Therapeuten an mich erinnert haben; dadurch war ab dem ersten Tag ein sehr vertrautes Gefühl vorhanden.
Wichtig war auch der Erfahrungsaustausch mit anderen "Wiederholern" und auch Patienten, die direkt nach der OP in der Klinik waren. Diesmal konnte ich, als Betroffener, etwas Hilfestellung leisten.
Insgesamt kann ich es jedem empfehlen, AHB und Reha in Anspruch zu nehmen.
       
07.08.2015 0.00 07.08.15
Nachdem der PSA-Wert bisher mit 0,003 bestimmt wurde, kam jetzt 0,004 heraus. Naja; Messschwankung; alles ist gut.

Was die Potenzstörung, Impotenz möchte ich es eigentlich nicht mehr nennen, betrifft, experimentiere ich weiter mit den verschiedenen Medikamenten und Dosierungen. So richtig zufriedenstellend ist es noch nicht; aber ich bin weiterhin sehr zuversichtlich.
       
09.11.2015 0.01 09.11.15
Der letzte PSA-Wert war 0,007; daraus wurde dann in der Statistik 0,01.
Das liegt zwar sehr tief und eventuell in der Messungenauigkeit, der Trend ist aber dennoch beunruhigend. Mir bleib jetzt nur, auf den nächsten Wert zu hoffen.
       
08.12.2015 0.01 08.12.15
Wegen der Aufwärtstendenz habe ich um eine weitere PSA-Messung gebeten.
Leider ist der negative Fall eingetreten; nach 0,007 ist der Wert in nur vier Wochen auf 0,01 gestiegen.

Mein Urologe hat mir jetzt eine Überweisung zum Strahleninstitut gegeben.
       
21.12.2015 0.01 08.12.15
Jetzt wurde mir eine Strahlentherapie ab Mitte Januar empfohlen.
Ich werde versuchen, vorher noch mal einen PSA-Wert zu bekommen.
       
04.02.2016 0.01 04.02.16
Am 8.1.2016 war dann die gewünschte PSA-Bestimmung; Ergebnis 0,005.

Da habe ich die Strahlentherapie erst einmal abgesagt. Mit meinem Urologen habe ich dann vereinbart, dass wir die nächsten beiden Werte in einem Abstand von zwei Wochen machen.

Auch diese beiden Werte lagen wieder bei 0,005. Puh!!

Der nächste Test soll jetzt in vier Wochen sein. Wenn sich das Ergebnis wieder bestätigt, gehe ich wieder auf Abstände von 3 Monaten. Das ist besser für die Nerven.

Abgesehen von den aktuellen Werten werde ich mir einen persönlichen Wert für eine Entscheidung für eine Zweit-Therapie setzen. Den leitliniengerechten Wert finde ich persönlich zu hoch für die letzte Chance auf eine Heilung. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
       
03.03.2016 0.01 03.03.16
Der PSA-Wert liegt jetzt wieder bei 0,008. Mein Urologe kann sich die Schwankungen nicht erklären.
Wir haben dann beschlossen, weiter in kurzen Zeitabständen von einem Monat zu kontrollieren.
       
12.09.2016 0.01 12.09.16
Der PSA-Wert vom 06.04.2016 war dann wieder 0,005, der vom 13.06.2016 0,008.
Auch am 12.09.2016 war es wieder 0,008.
Anscheinend ist das jetzt der untere Wert der Messung beim Labor meines Urologen.
       
12.12.2016 0.01 12.12.16
Der tatsächliche Wert lag bei 0,011.
So eine leichte Steigerung hatte ich schon einmal, danach ist der Wert aber wieder gefallen.
Nächste Messung ist in drei Monaten, mal sehen, was dann passiert.
       
06.03.2017 0.01 06.03.17
Der tatsächliche Wert lag diesmal bei 0,013.
Wieder eine leichte Steigerung, die nach Meinung meines Urologen, unproblematisch ist.
Ich frage mich aber immer, was für diese Steigerung sorgt. Naja, abwarten...
       
02.06.2017 0.02 02.06.17
Der Wert lag diesmal bei 0,015; wird hier aufgerundet.
       
04.09.2017 0.02 04.09.17
Der tatsächliche Wert lag bei 0,021.