Google+
 
d alpintiger
Kontakt alpintiger Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
19.03.2017 4.27 24.11.16
Ich betreibe seit 4,5 Jahren das Aktive Surveillance.
Habe am 03.04.14 eine Biopsie mit 12 Prostatastanzen durchführen lassen. In 6 Zylindern wurden jeweils kleinherdige Infiltrationen durch ein gut differenziertes Prostatakarzinom entdeckt. 6 Stanzen waren tumorfrei.
Am 07.04.2016 wurde eine weitere Biopsie durchgeführt mit 12 P-Stanzen. In 3 Stanzen wurde Infiltrate des Adenokarzinoms entdeckt. In drei weiteren äußerst kleinherdige karzinomverdächtige Drüsengruppen. 6 weitere Stanzen waren jeweils tumorfrei.
Am 28.12.16 habe ich an einer Multiparametrischen HR-Kernspintomographie (3T-Hochfeld-MRT) teilgenommen. Das Ergebnis war: Prostata ist gering vergrößert, symmetrisch ohne Mittellinienverlagerung. "Bei histologisch nachgewiesenem Prostatakarzinom (Gleason 6) beidseits ergibt sich kein Nachweis eines höher malignen Tumoranteils."
Da ich die Biopsien als sehr unangenehm empfunden habe, da ich über viele Wochen im Nachgang ein Ziehen in den Hoden verspürte, das sich teilweise bis in den Unterleib erstreckte bin ich sehr froh die Erfahrtung des MRT gemacht zu haben. Laut Auskunft des durchführenden Arztes kann durch diese Methode die Diagnosegenauigkeit einer Biopsie erreicht werden. Bedauerlicherweise wird dieses Verfahren (noch) nicht von den Krankenkassen bezahlt. Die Kosten belaufen sich auf 400€ (Klinik Agatharied/Miesbach)