Google+
 
d Franzlxaver
Kontakt Franzlxaver Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
30.06.2017 0.66 23.06.17
10/2012 Allg. Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt mit PSA als IGEL => Wert 14,6 => anschl. Vorstellung beim Urologen mit Tastbefund suspekt
11/2012 => PSA 10,7
12/2012 => PSA 10,1
02/2013 => Biopsie => 2 von 12 auffällig => Gleason 7b (4+3)
02/2013 => Anmeldung hier im Forum
02/2013 => Kontaktaufnahme zweiter Urologe zur Absicherung
03/2013 => Vorstellung bei Prof. Lahme (Siloah Pforzheim)
03/2013 => CT des Bauchraums und Ganzkörperskelettszintigraphie im IRAD KA
25/03/13 => OP mit daVinci (nerverhaltend links) im Siloah Pforzheim
26/03/13 => Erste Schritte unternommen ... kaum Beschwerden
28/03/13 => Befund ... ausgetreten, aber klar abgegrenzt, kein Tumor in den Lymphknoten, 3+5 als Gleason, Grade 3 (50%), 4 (20%), 5 (30%)
30/03/13 => Katheter raus ... Einlagen für Getröpfels
31/03/13 => Entlassung aus der Klinik
allgemeine Beschwerden: Brennen in der Eichel, Blut im Getröpfel, pelziges Gefühl der Haut linkes Bein
02/04/13 => Beginn mit 2,5er Cialis (halbe 5er)
03/04/13 => Verzicht auf stationäre Reha
04/04/13 => Erste "Erektion" ... Nerven scheinen noch da zu sein :-D
04/04/13 => Erste KG (durch Physiotherapeut eher manuelle Therapie denn reines Beckenbodentraining => BBT zuhause)
09/04/13 => Erste Nachsorge beim Urologen ... alles OK, Befund erläutert
25/04/13 => Erste PSA-Wert-Bestimmung nach OP und Sono => <0,05
Keine Inkontinenz und Impotenz mehr ... im weiteren Verlauf auch Spontansex möglich
05/07/13 => PSA <0,01
30/09/13 => PSA 0,016
17/12/13 => PSA 0,011
26/03/14 => PSA 0,036
25/06/14 => PSA 0,287
02/07/14 => PSA 0,25
04/07/14 => Beratungsgespräch Urologe. Empfehlung für PSMA-PET-CT mit anschließender Bestrahlung bei unauffälligem CT-Befund
11/07/14 => Vorgespräch bei Strahlentherapeuten => PSMA-PET-CT ja; aber auch Empfehlung für Bestrahlung des Bereichs der Lymphabflussbahnen, nicht nur Loge
30/07/14 => PSMA-PET-CT => Verfahren zeigte keine Nebenwirkungen bei mir => beim Erstbefund war ein Lymphknoten im Beckenbereich deutlich markiert und somit wird nicht nur die Loge bestrahlt ...
01/08/2014 => Hinweis im Forum auf Salvage
03/08/2014 => Urlaub ;-)
05/08/2014 => Kontaktaufnahme mit Prof. Heidenreich (Uniklinik Aachen)
14/08/2014 => Termin Urologe vor Ort => Entscheid für Entnahme Lymphknoten
27/08/2014 => OP in Aachen
30/08/2014 => Entnommene Knoten und Gewebe komplett befundfrei
29/09/2014 => PSA 0,211
19/12/2014 => PSA 0,21
03/07/2015 => PSA 0,17
04/03/2016 => PSA 0,23
09/12/2016 => PSA 0,26
23/06/2017 => PSA 0,66
21/07/2017 => PSMA-PET-CT => 1 befallener Lymphknoten
       
16.08.2017 1.12 15.08.17
Die Reise in die Uniklinik Köln war geprägt von offenen Fragen, ob es "nur" der eine im PSMA-PET-CT markierte bleiben würde oder über die Markierung mit Technetium sich weitere Stellen "zeigen" oder ob das neue Verfahren letztendlich nix bringt.
OP-Verlauf wie schon in Aachen problemlos. Ich konnte noch am selben Tag aufstehen. Leichte Übelkeit nach Aufwachen durch via PDA eingeleitete Schmerztherapie. Nach Umstellung des Schmerzmittels komplett beschwerdefrei. 4ter Post-OP-Tag Entlassung.
Jetzt heißt es warten auf die erste Messung nach ~6 Wochen, also etwa Ende September.
       
29.09.2017 1.55 29.09.17
Tja, war wohl nix. Der OP-Bericht schreibt "... Es kann der im MRT vorbeschriebene pathologische Lymphknoten sicher in der Tiefe der Fossa Marcille dorsal der A. und V. iliaca externa bis in die Tiefe des Acetabulums komplett reseziert werden. Die nachfolgende Inspektion des Situs mit der Gammasonde zeigt keine Aktivität mehr. ..." und doch steigt der PSA bei ner Messung sechs Wochen nach OP weiter :-( Das Ziel ist vier Wochen ruhig zu bleiben und auf die nächste PSA-Messung zu warten und zu hoffen, dass sich dann die eigentlich erwartete Reduzierung zeigt und der Anstieg jetzt nur ein "OP-Stimulus" war ...
       
20.10.2017 2.54 20.10.17
Da ist er wieder, der Drang nach Lösungen zu suchen und sich zu hinterfragen.