HorstE



Personal data - diagnosis

Personal data

Visible name: HorstE
Ctry: Deutschland
State/Province: Bayern
Year of birth: 1939
Age: 79
Occupation:
Hobbies:
My Website:

Data at initial diagnosis

Date: 04.10.2007
Age at diagnosis: 67
PSA: 9.20
Biopsied? Yes
TUR-P? No
Gleason Score: 3 + 4 = 7a
TNM-Stages: cT1c cN0 cM0
Remark:

Maximum measured prostate volume

Date: 04.10.2007
PSA: 9.20
Volume in ml or cm³: 29

Postoperative pathological data

Date:
Gleason Score:
pTNM-classification:
Margins:
p-L-V-P-G-Findings:
See stories of:

Prostate cancer treatments

** PSA level at the start of the treatment
from to PSA** Type Clinic City
01.11.07 9.20 other alternative medicine Arzt Nürnberg
06.05.09 15.08.09 10.40 ADT1 Arzt Nürnberg
11.05.10 14.06.10 9.78 Hyperthermia Arzt Nürnberg
26.06.10 30.01.11 11.50 ADT1 Arzt Nürnberg
04.07.11 7.54 ADT1 Arzt Nürnberg



Drugs

NEM = Nutritional supplement
from to Medication Quantity / unit of time
10.11.07 09.03.09 Lycopin 40-60mg/T mit Pausen
14.11.07 23.12.07 Thymus peptide 2/W
15.11.07 28.11.07 Iscador0 2xW
05.12.07 22.01.08 Iscador 1 2xW
24.01.08 23.07.10 AbonaViscum D6 3xW 2Wo/2WoPause zus mehrmon Pause
20.11.08 20.12.08 B17 Infusion 2/W
26.11.08 22.10.09 bittere Aprikosenkerne 20-30/T mit Unterbr
17.02.09 19.03.09 Thymusspritze 2/W
06.05.09 24.06.09 Flutamid 1 t
05.08.09 14.09.09 Flutamid 3 T
09.10.09 23.12.09 Lycopin 3 T
13.10.09 21.12.09 Faktor AF 2 1 W
19.10.09 22.12.09 Froximum Cama 3 T
26.06.10 23.07.10 Flutamid 3 T
21.12.10 30.01.11 Flutamid 3 T
07.04.11 Trenatone 1
18.07.11 Lycopin 3 T
18.07.11 bittere Aprikosenkerne ca 30 T
28.07.11 B17 Infusion 2/W
Quantity per D / M / Y etc.


PSA-History    ng/ml    logarithmic

PSA-History    ng/ml    linear

Apo 10 Score    Apo Score

Apo 10 Score    Apo Score

PSA doubling times in years

Doubling time is greater than previous period.
Doubling time is smaller than previous period.
* Calculated backwards for 1, 2, 4 and 8 periods.

Limit = 3 years


Calculation of doubling times in days

Doubling time in years:
Doubling time in days:
Date PSA 1* 2* 4* 8*
26.06.05 4.00
01.08.07 9.90 1.61
04.10.07 9.20 -- 1.89
05.12.07 4.60 -- --
20.12.07 7.46 0.06 -- 2.76
06.02.08 3.20 -- -- --
09.04.08 6.70 0.16 -- --
03.07.08 9.42 0.47 0.26 0.56
07.08.08 9.30 -- 0.69 1.99 2.56
03.11.08 9.07 -- -- 0.49 --
12.01.09 12.70 0.39 0.96 0.83 2.75
02.02.09 11.70 -- 0.68 1.88 0.86
10.02.09 9.38 -- -- 41.47 3.47
07.04.09 10.40 1.03 -- 2.15 0.69
14.05.09 5.84 -- -- -- --
22.07.09 6.98 0.73 -- -- --
15.09.09 4.59 -- -- -- --
10.12.09 8.88 0.25 1.11 -- --
03.03.10 9.58 2.08 0.44 1.12 --
11.05.10 9.78 6.34 2.99 1.65 --
14.06.10 11.50 0.40 1.07 0.56 4.56
29.07.10 5.04 -- -- -- --
14.09.10 7.29 0.24 -- -- 4.18
02.12.10 10.50 0.41 0.33 5.48 2.32
01.03.11 7.54 -- 9.46 -- 2.04
Date PSA 1* 2* 4* 8*
04.07.11 10.50 0.72 0.88 6.47
18.10.11 9.84 -- 1.65 2.53 42.12
12.01.12 0.00
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           

My Story

Translate into:
English    
French    
Spanish    

Date Δ 

Last PSA from

Personal stories

       
04.10.2007 9.20 04.10.07
Biopsie bei Prof. Kühn Kh Martha-Maria Nürnberg
transrektale Stanzbiopsie 21 Zyl. prophylaktisch Ciprobay
Ergebnis: rechts in 3, links in 2 Arealen bis zu 20% Infiltration eines
Gleason 3+4 Karzinoms

Empfehlung: radikale Prostatatektonie
       
10.10.2007 9.20 04.10.07
Urologe: Operation ggf. Hormonbehandlung.

Da ich einer OP zielich ablehnend bin, Einleitung einer HB mit 10 Tage Flumid 1/T.
       
15.10.2007 9.20 04.10.07
Skelett-Sintigramm zum Ausschluß von Metatasen. Ergeb. o B.!
       
17.10.2007 9.20 04.10.07
Hausarzt (NHV) Info über alternative Krebsbehandlungsmöglichkeiten.

Blut und Immunsystem untersucht.
       
20.10.2007 9.20 04.10.07
Meine Entscheidung: vorerst keine OP, erweiterte HB abgelehnt.
Ich zähle auf Stärkung des Immunsystems und kontrolliertes Abwarten.
       
09.04.2008 6.70 09.04.08
Urologe: verliert die Geduld mit mir, da ich zunächst auf NHV setzen will.
Ich gehe nicht mehr zu ihm, da ich mich geniere, wenn ich doch nicht das tue, was er meint.
       
31.07.2008 9.42 03.07.08
Elektroakapunktur Test Prognos ergibt Hinweis auf Leberbelastung durch Zähne.
       
10.09.2008 9.30 07.08.08
EAD durch spez. Zahnarzt - Ergebnis: 3 Zähne auf Eiter (keine Beschwerden) müssen entfernt werden und Kieferostitis an weiteren 2 Zähnen.
       
15.11.2008 9.07 03.11.08
Erfahre von der Ernährung nach Dr. Coy und versuche die kolenhydratarme Nahrung einzuhalten.

       
12.01.2009 12.70 12.01.09
Offensichtlich wirkt dies nicht so schnell.
       
02.02.2009 11.70 02.02.09
Mehrere Maßnahmen überlappend (B17 Infusionen, Thymusspritzen, und längerfristige Einnahme von bitteren Aprikosenkernen (B17) führen zu einer Reduzierung von PSA
       
10.02.2009 9.38 10.02.09
Hier ist ein konkreter Beleg die Info, daß der konkrete PSA Wert vom Labor abhängt.
Dieser Wert vom Urologe liegt fast 2 Punkte unter dem des langjährig tätigen Labor (11,7)

       
06.05.2009 10.40 07.04.09
Da die Reduzierung nicht wie gewünscht stattfindet, empfiehlt der NHV-Arzt den Einsatz von Flutamid und zwar nach meinem Versuch mit 1-2 / T ab Aug. die vorgesehene Dosis von 3/T

Anschl PSA Abbau bis 15.9 auf 4.59

Ich bin glücklich, daß sich doch eine wesentliche Verminderung ergibt, wenn auch dann immer wieder eine Phase von Erhöhung eintritt
Ich beruhige mich damit, daß 2 Jahre nach der Biopsie trotz auf und ab die Höchstwerte nicht wesentlich über dem Wert bei Erstdiagnose liegen
       
01.05.2010 9.58 03.03.10
Wegen des erneuten Steigens wird eine Hyperthermie Behandlung erwogen.
Es handelt sich um ein Gerät von Celsius 42+
Es ist eine sehr angenehme Behandlung mit langsamen Wärmesteigerungen.
M.E: fast zu langsam
       
14.06.2010 11.50 14.06.10
Die mit letzter Behandlung durchgeführte PSA Testung ergibt kein positives Ergebnis.

Zweifel kommen auf ob die Wirkung erst in einigen Wochen kommt oder ob eine paralle Behandlung mit anderen Mitteln sinnvoll gewesen wäre. Der Krebs soll sich ja oft sehr der einen Behandlung durch Veränderung ausweichen. Ich muß wohl mein Vorhaben aufgeben, durch zeitlichen Abgleich der verschiedenen Maßnahmen mit den PSA Werten die richtige Maßnahme zu finden.
       
14.09.2010 7.29 14.09.10
Sofort nach der Hyperthermie wird eine HB Behandlung mit Flutamit durchgeführt.
Hurra, die richtige Richtung. Das motiviert und läßt mich relativ ruhig in die Zukunft sehen.

Ich bemühe mich auch ganz unaufgeregt die zukünftige Entwicklung zu sehen, da ich daran glaube, daß eine ausgegliche seelische Stimmung sich positiv auf die Selbstheilungskräfte des Körpers auswirken werden.
       
02.12.2010 10.50 02.12.10
Das Auf und Ab geht weiter und werden mit einer weiteren HB Phase beeinflußt.
       
04.07.2011 10.50 04.07.11
Nach einem Ab auf 7,54 sind wir wieder auf 10,5. Allerdings habe ich das Kohlehydratverbot auch nicht konsequent eingehalten. Es fällt halt immer schwer, mittag auf Kartoffel, Nudel, Reis und alle Süßspeisen zu verzichten. Zucker in Kaffee oder Tee nehme ich sowie so seit Jahren nicht mehr. Abends gibt es meistens wirklich nur einen Teller Gemüße mit Tomaten, Gurke, Paprika, Kohlrabi, Chicoree, Karotten (alles roh) ein Stückchen Emmentaler und ein Stück Wurst, Pressack oder Sülze
       
30.07.2011 10.50 04.07.11
Momentanes Resumee:
Wenn das PSA nicht höher als bisher wird, werde ich wohl mit dem Auf und Ab leben. Ich bin nach wie vor überzeugt, daß die Entscheidung in 2007, mich nicht operieren zu lassen, richtg ist. Auch habe ich den Eindruck, daß mir die Ernährung und die naturheillichen Mittel insgesamt gut tun und dem allgemeinen Gesundheitszustand gut tun.