Günter55



Personal data - diagnosis

Personal data

Visible name: Günter55
Ctry: Deutschland
State/Province: Baden-Württemberg
Year of birth: 1955
Age: 64
Occupation: Dipl.-Ing.
Hobbies:
My Website:

Data at initial diagnosis

Date: 09.02.2009
Age at diagnosis: 54
PSA: 347.00
Biopsied? Yes
TUR-P? No
Gleason Score: 4 + 4 = 8
TNM-Stages: T3 N2
Remark: keine Knochemetastasen

Maximum measured prostate volume

Date: 09.03.2009
PSA: 347.00
Volume in ml or cm³: 50

Postoperative pathological data

Date:
Gleason Score:
pTNM-classification:
Margins:
p-L-V-P-G-Findings:
See stories of:

Prostate cancer treatments

** PSA level at the start of the treatment
from to PSA** Type Clinic City
19.03.09 22.05.09 347.00 ADT1
22.05.09 07.09.10 40.00 ADT3
08.09.10 26.07.11 0.05 intermittent ADT
26.06.14 0.02 intermittent ADT



Drugs

NEM = Nutritional supplement
from to Medication Quantity / unit of time
19.03.09 18.05.09 Plenaxis monatlich
19.03.09 Granatapfelelexir 3 EL/T
25.05.09 07.09.10 Casodex 150 mg/d
25.05.09 Avodart 1 pro Tag
23.07.11 Casodex 150 mg/d
27.07.11 Firmagon (Degarelix) monatlich
25.08.11 23.07.13 Casodex 50 mg/d
Quantity per D / M / Y etc.


PSA-History    ng/ml    logarithmic

PSA-History    ng/ml    linear

Testoteron    

PSA doubling times in years

Doubling time is greater than previous period.
Doubling time is smaller than previous period.
* Calculated backwards for 1, 2, 4 and 8 periods.

Limit = 3 years


Calculation of doubling times in days

Doubling time in years:
Doubling time in days:
Date PSA 1* 2* 4* 8*
09.02.09 347.00
02.04.09 175.00 --
16.04.09 76.00 -- --
14.05.09 40.00 -- --
09.06.09 18.00 -- -- --
23.07.09 3.20 -- -- --
10.09.09 1.30 -- -- --
25.11.09 0.60 -- -- --
02.02.10 0.23 -- -- -- --
14.04.10 0.11 -- -- -- --
12.07.10 0.09 -- -- -- --
31.08.10 0.07 -- -- -- --
26.10.10 0.05 -- -- -- --
06.12.10 0.09 0.13 0.73 -- --
21.01.11 0.18 0.13 0.13 0.53 --
09.03.11 0.22 0.44 0.20 0.32 --
17.05.11 0.71 0.11 0.16 0.15 0.79
20.07.11 2.70 0.09 0.10 0.13 0.27
07.09.11 0.21 -- -- 2.82 0.95
07.10.11 0.20 -- -- -- 0.73
08.11.11 0.20 -- -- 0.52
07.12.11 0.16 -- -- -- 1.21
11.01.12 0.14 -- -- -- --
13.02.12 0.13 -- -- -- --
25.04.12 0.07 -- -- -- --
Date PSA 1* 2* 4* 8*
25.07.12 0.05 -- -- -- --
30.10.12 0.03 -- -- -- --
05.02.13 0.02 -- -- -- --
02.05.13 0.02 -- -- --
18.11.13 0.02 -- --
12.03.14 0.01 -- -- -- --
24.06.14 0.02 0.28 --
21.10.14 0.09 0.15 0.19 0.68 6.87
21.01.15 0.27 0.16 0.15 0.31 1.02
18.05.16 0.13 -- 2.97 0.59 1.68
09.08.16 0.07 -- -- 1.18 1.94
17.11.16 0.06 -- -- -- 2.24
23.03.17 0.12 0.35 0.80 -- 1.29
20.06.17 0.20 0.33 0.34 1.75 0.76
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           

My Story

Translate into:
English    
French    
Spanish    

Date Δ 

Last PSA from

Personal stories

       
02.02.2009 - -
Urologe:
Tast-Befund: ca. 20 g li SL fester als der re SL abgrenzbar, H bds o.p.B. rel. Klein, NH bds verdickt.

Labor:
Gesamt-PSA 347 ug/l

Sonographie:
RH ca. 40 ml, P mit Verkalkungen, N bds o.p.B. TRUS: P mit Verkalkungen nach peripher echoarmes Areal.

Biopsie angeraten
       
02.03.2009 347.00 09.02.09
Urologe:
Entnahme von 12 Stanzzylindern
11 von 12 Stanzzylinder mit Infiltration
Adenocarninom der Prostata G3 nach WHO
Kombinierter Gleason-Score von 8
Überweisung zu CT und Knochenzintigraphie
Überweisung zur Strahlen-Therapie ans ITM
       
09.03.2009 347.00 09.02.09
Radiologie
CT Abdomen:
Basale Lungenanteile unauffällig
Mäßiggradig vergrößerte Prostata 50 mm kraniokaudal, 50 mm transversal, 42 mm sagittal
Deutliche Vergrößerung nach links laterodorsal
7 Lymphknoten befallen, 10 bis 25 mm, auch an der Aortenbifurkation
Status: pT3N2M0
Knochenzintigramm:
Potentiell verdächtige unscharf berandete osteoplastische Knochenläsion mit 9X11 mm
Verlaufskontrolle in 6 Monaten
       
16.03.2009 347.00 09.02.09
Vorstellung im ITM, Uni-Klinikum Mannheim:
Bestrahlung der Prostata abgelehnt wegen zu hohem PSA-Wert in Verbindung mir Gleason-Score 8. Ein Lymphknoten prä-aortal an Aortenbifurkation. Bestrahlung der Brustdrüsen ab 23.3.20
Urologe:
Ist nicht einverstanden mit Befund. Zweitmeinung von Strahlen-Klinik, Klinikum Ludwigshafen, soll eingeholt werden. Überweisung. Nach Ende der Brustbestrahlung Beginn der Anti-Hormon-Therapie.
       
19.03.2009 347.00 09.02.09
Urologe:
Spritze Plenaxis
       
23.03.2009 347.00 09.02.09
Radio-Onkologie, Uni-Klinikum Mannheim:
4 Bestrahlungen der Brustdrüsen
       
02.04.2009 175.00 02.04.09
Urologe:
PSA 175 ng/ml
       
06.04.2009 175.00 02.04.09
Urologe:
1 Spritze Plenaxis
Prof. Dr. Köhrmann, Theresien-Krankenhaus Mannhein
Zweit-Meinung eingeholt
HIFU abgelehnt
       
14.04.2009 175.00 02.04.09
Strahlen-Klinik, Klinikum Ludwigshafen:
Bestrahlung der Prostata abgelehnt wegen zu hohem PSA-Wert in Verbindung mit Gleason-Score 8. Ein Lymphknoten prä-aortal an Aortenbifurkation.
       
20.04.2009 76.00 16.04.09
PSA 76 ng/ml
1 Spritze Plenaxis
       
14.05.2009 40.00 14.05.09
PSA 40 ng/ml
Testosteron 0,18 ng/ml, unter Kastrations-Niveau
       
18.05.2009 40.00 14.05.09
PSA-Abfall geht Urologen zu langsam
1 Spritze Plenaxis

Überweisung an Uni-Klinikum Mannheim
Frage: Welche Therapie?
       
25.05.2009 40.00 14.05.09
Urologe:
Maximale Androgen-Blockade mit Casodex 150mg und Leuprone 3-Monats-Implantat.
Ev. Vorstellung bei Prof. Dr. Wiegel, Uni-Klinik Ulm. Er ist ein aggressiver Radio-Onkologe.
       
26.05.2009 40.00 14.05.09
Vorstellung bei UMM
Empfehlen Durchführung einer Casodex-Therapie für mindestens 2 Monate. Wenn das PSA nicht adäquat fallen, dann WV zum Einschluß in ein Studienprotokoll. Zometa kann supportiv appliziert werden.
       
30.05.2009 40.00 14.05.09
Beginn der DHB:
150 mg Casodex
Leuprone
Avodart
       
09.06.2009 18.00 09.06.09
PSA 18 ng/ml
Testo 0,2
       
23.07.2009 3.20 23.07.09
PSA fällt weiter
       
10.09.2009 1.30 10.09.09
PSA fällt weiter
       
25.11.2009 0.60 25.11.09
PSA fällt immer noch
       
07.12.2009 0.60 25.11.09
Knochenszintigraphie:
Es findet sich eine altersentsprechende unauffällige Nuklidbelegung des Skeletts. Unauffällige Nuklidbelegung des Nieren ohne pathologische Retentionen.
       
12.07.2010 0.09 12.07.10
PSA fällt immer noch.
Die Nebenwirkungen der DHB werden nur noch schwer ertragen.
Abklärung, ob OP doch möglich?
       
07.09.2010 0.07 31.08.10
Ausstieg aus der DHB. Schau mer mal, was passiert.
       
26.10.2010 0.05 26.10.10
Nehme nur noch Avodart 1x täglich und NEM. PSA ist trotzdem weiter gefallen.
       
06.12.2010 0.09 06.12.10
PSA steigt 3 Monate nach Ende der DHB, Testo auch.
       
21.01.2011 0.18 21.01.11
PSA steigt. PSA-VZ liegt momentan nur bei 47 Tagen!
       
09.03.2011 0.22 09.03.11
PSA steigt langsamer, dafür steigt das Testosteron auf 0.96. Weiterhin nur Avodart + NEM.
       
17.05.2011 0.71 17.05.11
PSA-VZ 55 Tage!
       
27.07.2011 2.70 20.07.11
Wieder mit HB 3-fach eingestiegen.
       
07.10.2011 0.20 07.10.11
PSA sinkt wieder, jetzt 0,20 ng/ml.
       
08.11.2011 0.20 08.11.11
PSA steht bei 0,20 ng/ml. Kommt die Kastrationsresistenz?
       
11.01.2012 0.14 11.01.12
Gut!
       
30.10.2012 0.03 30.10.12
Mein Uro versteht es nicht, aber PSA weiter gefallen
       
05.02.2013 0.02 05.02.13
Nadir!
       
02.05.2013 0.02 02.05.13
Nadir!
       
18.11.2013 0.02 18.11.13
Die Hormonblockade, momentan Leurorelin-Acetat 3-Monatsspritze und 50 mg Bicalutamid täglich, wirkt jetzt schon 55 Monate. Wg. Rückenschmerzen MRT und Knochenszinti empfohlen.
       
12.03.2014 0.01 12.03.14
PSa unter Nachweisgrenze. Am 5.2.2014 Hüft-TEP rechts. OP ohne Probleme. Keinerlei Auswirkung auf PSA. Letzte Spritze Leuprorelin vor Pause
       
26.06.2014 0.02 24.06.14
Letztes Bicalutamid vor Pause. PSA soll ansteigen auf 1,6 ng/ml. Dann PSMA-PET mit Fragestellung nach Salvage-OP oder Salvage Radiatio.
       
21.10.2014 0.09 21.10.14
PSA und Testosteron steigt durch Intermittierung leicht an.
       
21.01.2015 0.27 21.01.15
PSa steigt langsam während Pause bei Hormonblockade. Diskussion mir Urologen, ob OP, Betrahlung oder PSMa-Liganden-Therapie.